Studien- und Berufsorientierung am ASG

BOGY

 

Die Schülerinnen und Schüler sollen durch das BOGY
"(...) Einblicke und Erfahrungen in die Arbeits- und Wirtschaftswelt erhalten. Sie sollen dadurch ihren Berufs- bzw. Studienwahlprozess realistisch, planvoll und zielgerichtet gestalten. (...)"

(Verwaltungsv. vom 28.7.2007 AZ.: 33-6536.0/33)

BOGY-Praktikum

BOGY im engeren Sinne: das einwöchige Betriebspraktikum in Klasse 10

Im Rahmen der beruflichen Orientierung am Gymnasium (BOGY) erhalten seit Jahren Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen die Gelegenheit, mindestens eine Woche lang Erfahrungen mit dem Berufsfeld ihrer Wahl in der Praxis zu sammeln. Dieses Berufsfeld sollte in der Regel ein spezifisch „gymnasiales Profil“ haben, d. h. üblicherweise Abitur und eventuell ein Studium voraussetzen. Diese eine Woche kann nur ein Hineinschnuppern in die Berufswelt sein.

 

Wir legen das Praktikum in der Regel in die Woche vor den Faschingsferien. Grundsätzlich sollten die Schülerinnen und Schüler ihren Erkundungsplatz für die BOGY-Woche in Klasse 10 selbst suchen. Dies ist ein erstes wichtiges Lernziel. Auch später sind selbst organisierte Praktika sinnvoll. Die Schülerinnen und Schüler können in dieser Woche einen eigenen Einblick in den beruflichen Alltag gewinnen und Erfahrungen machen, die ihnen der gymnasiale Unterricht nur kognitiv vermitteln könnte. Berufsorientierung am Gymnasium ist ein erster Schritt zur Arbeitswelt und in der Berufsfindung. Wenn eine Schülerin oder ein Schüler sich das hinterher als eigenen Beruf denken kann, ist das recht. Aber das Ziel ist vor allem das persönliche Kennenlernen dieses Lebensbereichs „Berufliche Arbeit“. Eine ausführliche Berufsberatung wird durch diese Orientierungswoche nicht ersetzt.

 

Die Jugendlichen sollen über die Schulzeit hinaus denken. Die Frage: Was mache ich nach dem Abitur? soll ihnen Schwung geben für die näheren Ziele Mittlere Reife und Abitur.

 

Die Schüler erstellen einen umfangreichen und benoteten Praktikumsbericht, der durch die Gemeinschaftskundelehrer/Innen bewertet wird. Ein gut gelungener Bericht ist hier einsehbar.

Studieninformationstag

Der landesweite Studieninformationstag findet seit über 20 Jahren immer Mitte November am Buß- und Bettag statt. Die Angebote der Hochschulen zum Studieninformationstag stehen Ihnen unter www.studieninfotag.de zur Verfügung.

 

Am Studieninformationstag werden an fast allen Hochschulen des Landes Veranstaltungen über Studieninhalte, Studienfächer, Studienfinanzierung, Bewerbung und Zulassung, aber auch z.B. Laborbesichtigungen und Exkursionen angeboten.

 

Für die Jahrgangsstufe J1 ist die Teilnahme verbindlich, fakultativ können die Schülerinnen und Schüler auf Antrag beim Tutor aber auch (nochmal) teilnehmen.

 

Forum Beruf

Im Wechsel mit dem JKG findet jedes Jahr eine Veranstaltung statt, bei der durch ehemalige Schülerinnen und Schüler der beiden Gymnasien von ihrem gewählten Studien- und Ausbildungsgang berichten und sich den Fragen interessierter Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 9 stellen.

 

Organisiert wird diese Veranstaltung am ASG vom Freundeskreis.

 

 

In diesem Jahr wurden folgende Berufe/Studiengänge vorgestellt:

  • Journalismus (Kulturmediatechnologie)
  • Physik (B. sc.) in Heidelberg
  • Mechatronik bei Bosch/dual
  • Medizin in Tübingen
  • Kombinationsbachelor kath. Theologie und BWL
  • Germanistik und Informatik
  • Pharmazie in Freiburg
  • Politik, VWL B. A.
  • Kulturwissenschaften, München
  • Soziale Arbeit – Soziale Dienste in der Jugend- Familien- und Sozialhilfe“ an der DHBW Stuttgart
  • Wirtschaftsingenieurwesen
  • Kombination Zimmermannslehre/Studium Projektmanagement im Holzbau
  • Research & Development Engineer mit Schwerpunkt Software bei der Philips Medizin Systeme Böblingen GmbH
  • Duales Studium Maschinenbau

Veranstaltungen durch die Bildungspartner

Bildungspartnerschaft mit der Kreissparkasse Böblingen

 

Die Kreissparkasse Böblingen (Standort Leonberg) als Bildungspartner bietet uns für alle 9er Klassen ein Bewerbertraining an. Die Experten der Personalabteilung kommen an unsere Schule und vermitteln den Schülern in zwei Schulstunden Grundlagen der schriftlichen Bewerbung und eines Vorstellungsgesprächs. Die Kontakte und die Durchführung obliegen der Deutschfachschaft. Die Veranstaltung findet einmal im Schuljahr statt.


Für die Jahrgangsstufe J1 bietet die Kreissparkasse ein ganztägiges Assessment-Center in den Räumen der Zweigstelle Leonberg an.

 

Bildungspartnerschaft mit der Firma BOSCH

 

  • Bereitstellen von Material aus dem Unternehmen zum Einsatz im Mathematikunterricht (Klasse 5-J2); Erweiterung des Materials im Laufe der Jahre;
  • Kennenlernen des Unternehmens für die J1 (Betriebsbesichtigung und Vortrag über die Duale Hochschule);
  • Durchführen eines Projektes für SchülerInnnen der J1 (das sogenannte „Seminar Technik“ im Hause Bosch);
  • gegenseitige Verpflichtung zur Beteiligung an regelmäßigen Feedbackrunden.
  • Informationsmarkt Klasse 10, bei dem über die Firma BOSCH und die Anwendungsmöglichkeiten der MINT-Fächer in Workshops berichtet wird.
  • Girls Campus, bei dem erfolgreiche Schülerinnen bei BOSCH an verschiedenen Projekten teilnehmen dürfen.

 

Bildungspartnerschaft mit der Firma GEZE

 

Möglichkeit der Betriebserkundung für Schüler der J1; Informationen über das Duale Studium und über Ausbildungsgänge mit Mittlerer Reife.

 

Bildungspartnerschaft mit der Firma LEWA

 

Möglichkeit der Betriebserkundung für Schüler der J1; Informationen über das Duale Studium und über Ausbildungsgänge mit Mittlerer Reife.

 

Bildungspartnerschaft mit der Universität Tübingen

 

  • Kooperation zur Durchführung wissenschaftlicher Studien;
  • Vorträge von Studenten der Uni Tübingen zur Studien- und Berufsorientierung der MINT-Fächer;
  • Teilnahme an Programmen der Graduiertenschule LEAD.

 

Bildungspartnerschaft mit dem Finanzamt Leonberg

 

Möglichkeit der Betriebserkundung für Schüler der J1; Informationen über das Duale Studium und über Ausbildungsgänge mit Mittlerer Reife. Informationen über das Steuersystem im Politikunterricht der Kursstufe.

 

Bildungspartnerschaft mit dem Gesundheitszentrum Aktivida

 

  • Regelmäßige Teilnahme der Sportkurse an einem Probetraining bei Aktivida;
  • Entspannungsübungen für Unterstufenschüler;
  • Praktikum von Schülern der J1 durch das Gesundheitszentrum im Rahmen des Bildungskooperationstages;
  • Information zu Ausbildungsgängen mit Mittlerer Reife;
  • Informationen der Lehrer über Aktivida und über Bewegungsmöglichkeiten im Unterricht ("Bewegte Schule")

 

Bildungspartnerschaft mit der KZ-Gedenkstätteninitiative

 

  • „Weg der Erinnerung“ als fester Bestandteil des Geschichtsunterrichts;
  • Teilnahme und aktive Mitwirkung von Schülerinnen und Schülern an Gedenkfeiern;
  • Durchführung einer Besichtigung der KZ-Gedenkstätte in Natzweiler-Struthof durch Schülerinnen und Schüler der Kursstufe.

 

 

Weitere Infos zu unseren Bildungspartnern finden Sie hier.

weitere Informationsmöglichkeiten

Wir organisieren am ASG die individuelle Beratung durch eine langjährige Zusammenarbeit mit der "Berufsberatung der Agentur für Arbeit". Susanne Kühn, Studien- und Berufsberaterin, Team Akademische Berufe Stuttgart, berät unsere Schüler auf vielfältige Weise:

  • Sie informiert alle Schülerinnen und Schüler der J1 in einem Vortrag über Berufswahlmöglichkeiten.
  • Sie informiert alle Schülerinnen und Schüler der J1, die wollen, individuell über ihre persönlichen Berufswahlmöglichkeiten in Einzelgesprächen.
  • Alle zwei Jahre gibt es auch einen Elternabend von ihr über Berufswahlmöglichkeiten.

 

Wir nutzen unsere guten Kontakte zur Wirtschaft (z.B. Barmer Ersatzkasse) für den qualifizierten Einsatz im Unterricht.

 

Des weiteren steht unser BOGY-Lehrer, Herr Kugler, immer für Nachfragen zur Verfügung.

 

Und natürlich:

 

Infopoint und Aushänge - Bereitstellung zahlreicher Broschüren, Zeitschriften, Informationsschriften, Plakate, Internetverweise