Zurück

Bildungskooperation mit TRUMPF

Das Hochtechnologieunternehmen TRUMPF GmbH + Co. KG. und das ASG haben am 28.06.2019 eine Bil­dungspartnerschaft vollzogen, mit dem Ziel, eine enge Verbindung zwischen Theorie und Praxis her­zustellen. Diese enge Verbindung war von An­fang an spürbar, denn Herr Vötterle, Ansprechpart­ner am ASG, und Herr Grass, Ansprechpartner der Firma TRUMPF, waren bereits am Ausprobieren des Star­terkits Programmieren für Klasse sieben, so dass man sich plastisch vorstellen konnte, wie viel Freude und Wissensdurst die Kinder beim Program­mieren auf diese anschauliche Art und Weise entwi­ckeln werden, wenn im im Oktober die erste Schülergene­ration den von TRUMPF ge­sponserten Kit im Infor­matikunterricht nutzen kann. Es soll im Anschluss an die Unterrichtseinheit „Algo­rithmen“ ein Projekt statt­finden, bei dem mittels Drücken von Spielknet ein selbst programmiertes Computer­spiel gesteuert wer­den kann.

 

All das unter Anleitung und Beobachtung der Informatikexperten. Die sicht­lich entspannte At­mosphäre vor der Ver­trags­unter­zeichnung war auch das Resultat dessen, dass Herr Grass sich sehr dar­über freute, seiner ehemaligen Schule etwas Gutes tun zu können, auch indem der im Bereich der In­dustrie 4.0 tätige Produktmanager im Unterricht in Klasse neun und zehn einiges zur veränderten Ar­beitswelt und zur Vernetzung erzäh­len wird. Auch der Freundeskreis des ASG, vertreten durch Frau Heyn, beteiligte sich an der Bildungspartner­schaft, da zwei 3D-Drucker gespon­sert wurden.

 

Das Projekt „IT2School – Gemeinsam IT ent­decken“, das von der Universität Oldenburg als wei­terer Partner entwickelt wurde, fördert solch plas­tisch-spielerisches Verständnis von IT-Systemen. Ein weiteres Modul, das dem ASG durch die Firma TRUMPF ermöglicht wurde, ist ein Kartenset, das in Einzelstunden zum besseren Verständnis der techni­schen Funktionsweise des Internets genutzt werden kann.

 

Bei solch konkreter Planung und Umsetzung blieben Herrn Nowotzin, Schulleiter des ASG, und Frau Brecht, die Koordinatorin für Bildungspartner­schaften der Firma TRUMPF, bei der Vertragsunter­zeichnung nur noch lobende Worte für die Bildungs­partnerschaft, die man zu Recht als eine echte win-win-Situation sehen kann.

Weitere Beiträge - Aktuelles

Aufnahmefeier Klasse 5