Zurück

ASG erhält Gütesiegel BORIS für besondere Leistungen

Ausgezeichnete Praxis der Berufswahlvorbereitung und Studienorientierung am Albert-Schweitzer-Gymnasium Leonberg

 

Am Dienstag, dem 11.07.2017, wurde das Albert-Schweitzer-Gymnasium Leonberg mit dem Berufswahl-Siegel BORIS ausgezeichnet. Die Abkürzung BORIS steht für „berufsorientierte Schulen“ und zeichnet Schulen aus, die sich bei der Berufsorientierung besonders hervortun. In einer feierlichen Übergabe in den Räumen der Industrie- und Handelskammer Stuttgart wurde einer Delegation des ASG das Siegel überreicht. Eine Delegation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Frage: „Was machst Du nach der Schulzeit? In welche Richtung soll es gehen?“, durch die Schüler zufriedenstellend beantworten zu lassen. Die Delegation bestand aus den Lehrern, die sich schon seit längerer Zeit intensiv um die Berufsorientierung am ASG kümmern und die Beantragung sowie die Zertifizierung an der Schule organisierten und durchführten. Hierbei handelte es sich federführend um Martin Kugler, Beauftragter für die Berufs- und Studienorientierung an der Schule, Sandra Heyn, die die Bildungskooperation mit der Firma BOSCH angebahnt hat, Sasa Krizan, Abteilungsleiter unter anderem für Öffentlichkeitsarbeit und beteiligt an den zahlreichen Bildungskooperationen des ASG, und Roland Hübner, Abteilungsleiter für Naturwissenschaften, der zusammen mit Frau Heyn Berufsorientierungselemente ins Sozial- und Methodencurriculum der Schule implementiert hat, sowie Klaus Nowotzin, Schulleiter des ASG.

 

 

 

 

Das Netzwerk Berufswahl-SIEGEL ist ein breites Bündnis bestehend aus Politik, Schulen, Hochschulen, Wirtschaft und Gesellschaft. Es hat sich zur Aufgabe gemacht, eine hervorragende Berufsorientierung nach außen sichtbar zu machen und flächendeckend Qualitätskriterien weiterzuentwickeln und gemeinsame Standards im Bereich der Berufs- und Studienorientierung zu setzen, sodass eine hohe Qualität erreicht werden muss. Das ASG überzeugte die Jury, wie aus dem zusammenfassenden Bericht deutlich wurde: „Die Jury war beeindruckt von der Vielfältigkeit der Angebote in den unterschiedlichsten Bereichen. Auch die Teilnahme an den Wettbewerben ist sehr positiv zu bewerten […] Insgesamt ist die Schule sehr gut aufgestellt und für die zukünftigen Herausforderungen sehr gut gerüstet. Weiter so.“

 

 

 

 

 

Angefangen von der Verflechtung des Berufswahlprozesses im Leitbild bis hin zu den zahlreichen aktiven Bildungskooperationen mit der Kreissparkasse Böblingen, den Leonberger Weltfirmen GEZE und LEWA, dem Gesundheitszentrum AKTIVIDA, der Universität Tübingen und sogar dem Finanzamt Leonberg. Ganz besonders gefallen hat der Jury die Kooperation mit der Firma BOSCH, bei der sogar gemeinsam Mathematikaufgaben für alle Klassenstufen entwickelt und erprobt werden. Hinzu kommen zahlreiche Aktivitäten der Kooperationspartner, die den Schülern des ASG zugutekommen: Etwa das Bewerbungstraining in Klasse 9 und das Assessment Center für die gesamte Klassenstufe J1, beides durchgeführt von den Bewerbungsexperten der Kreissparkasse Böblingen oder die Betriebsbesichtigungen, nicht zu vergessen die naturwissenschaftlich orientierten Workshops der Firma BOSCH, bei denen ASG-Schüler mit großem Erfolg teilnehmen, wie etwa dem Girls Campus und die MINT (Mathematik-Informatik-Naturwissenschaften)-Studienbotschafter der Universität Tübingen, die alljährlich das ASG besuchen.

 

Weitere Beiträge - Aktuelles

OB-Kandidaten am ASG

Aufnahmefeier Klasse 5

Projekttage 2017

Jahreskonzert 2017

Schülerkonzert

Jugendmusical "Urlaubszeit"