Eindrücke aus dem Fernunterricht

Digitaler Unterricht

Seit März 2020 ist der Schulbetrieb immer wieder auf Fernunterricht verlagert. Wie funktioniert das am ASG?

"Wenn in Deutschland das komplette gesellschaftliche Leben heruntergefahren werden muss, ist es selbstverständlich, dass wir auch an den Schulen (...) einen Beitrag zur Kontaktminimierung leisten müssen."

Auszug aus dem Schreiben vom 14.12.2020 von Frau Dr. Eisenmann, Kultusministerin Baden-Württemberg.

 

"Manchmal ist man auch alleine in der Schule."

Kommentar einer ASG-Lehrerin während der Schulschließung im Januar 2021.

 

 

Die Lehrkräfte haben sich umgewöhnen müssen. Statt einem Klassenzimmer voll mit lebendigen Schülerinnen und Schülern wird der Unterricht über den Computer zu den Kindern nach Hause übermittelt. Manchmal aus dem leeren Klassenzimmer, manchmal auch vom heimischen Schreibtisch aus.

 

Und alle sind sich einig: Präsenzunterricht ist schöner! Aber es klappt. Arbeitsblätter werden erstellt und hochgeladen, Videokonferenzen finden statt, digitale Aufgaben, gemeinsames Schreiben an einem Dokument und vieles mehr. Die Palette ist groß und bunt.

 

"Die Schülerinnen und Schüler sind konzentriert, arbeiten unglaublich gewissenhaft, sind pünktlich und entschuldigen sich per Email, wenn sie technische Probleme haben und deshalb später oder nicht an einer Konferenz teilnehmen können. Schülerinnen und Schüler, die sonst fast immer zu spät kommen, sind pünktlich. Rückmeldung ist auch, dass es den Kleinen leichter fällt, ihre Materialien parat zu haben, da die Laufwege und der Gang zum Schließfach wegfallen."

Rückmeldung über den Fernunterricht am ASG während der Schulschließung im Januar 2021.

 

 

Der Fernunterricht orientiert sich am "normalen" Stundenplan. Die Stunden beginnen oft mit einer Videokonferenz. Aufgaben werden besprochen, neue Inhalte erklärt, Impulse gegeben. Aber auch der persönliche Austausch findet sein Plätzchen. Vor allem bei den jüngeren werden dann schonmal die Haustiere gezeigt.

 

"Ich finde es toll, was für Möglichkeiten die Lernplattform bietet: So sehe ich genau, was ich in der nächsten Stunde wiederholen muss."

Eine Lehrkraft über das Aufgabentool während der Schulschließung im Januar 2021.

 

Und dann sind da die Aufgaben, die die Schülerinnen und Schüler selbst bearbeiten sollen. Über ein besonderes "Tool" der Lernplattform stellen die Lehrkräfte die zu bearbeitenden Aufgaben ein. Die Schülerinnen und Schüler bearbeiten die Aufgaben und übermitteln auch dort ihre Ergebnisse. Die Lehrkräfte können effizient die Bearbeitungen sichten und individuelle Rückmeldung geben. Und ganz ähnlich zum Präsenzunterricht ist es auch möglich, ein Feedback der Schüler einzuholen, so dass der Lernfortschritt überprüft werden kann.

 

 

 

 

Hier noch ein paar Rückmeldungen der ASG-Lehrkräfte:

 

"Die (älteren) Schüler lernen, in Diskussionen im Rahmen einer Audiokonferenz direkt aufeinander einzugehen und den Sprecherwechsel selbst zu regeln. So brauche ich als Lehrkraft nur zuhören und kann in aller Ruhe Notizen machen."

 

"Wir arbeiten in der AG gerade alle zusammen an einer gemeinsamen Präsentation - gleichzeitig!"

 

"Alle Altersstufen lieben das gemeinsame Whiteboard - ideal für Brainstorming-Phasen und Vokabel-Spiele (z.B. Montagsmaler)!"

 

"I'm sitting here in a boring room, it's just another rainy monday afternoon... - frei nach Fools Garden hat ein Musikkurs heute gemeinsames Singen angeregt, das haben wir sofort ausprobiert. Text und Musik zum Mitsingen kamen über Youtube, Mikrofone konnten wahlweise ein- oder ausgeschaltet sein. Das Klangergebnis hätte durchaus als Neue Musik in die Annalen eingehen: Kanon für viele Stimmen, gemischt mit Musik vom Computer und viel Gelächter..."

 

Und wer denkt, dass im Fernunterricht nur theoretisch gearbeitet wird, der täuscht sich.

 

"Habe von den Klassen 5 ein paar tolle Bilder bekommen, die zeigen, dass man auch im Homeschooling spaßige (und leckere) BNT-Praktika machen kann."

Aus dem Unterricht im ersten Halbjahr am ASG.

 

 

 

Aber auch von ASG-Eltern gibt es Kommentare:

 

"Ich wollte Ihnen und Ihren Kollegen nur kurz Rückmeldung über den Fernunterricht geben. Also das, was ich mitbekomme, womit die Kinder den Tag über beschäftigt sind, ist einfach Klasse, vielen lieben Dank für Ihre Mühe in der jetzigen Situation, die sicher für Sie und Ihre Kollegen auch nicht immer ganz einfach sein wird. "

 

"Ich wollte Ihnen einfach gern mal Danke sagen, dafür, dass Sie uns Eltern immer mit Ihren tollen Elternbriefen auf dem Laufenden halten, dafür, dass der Onlineunterricht am ASG so prima läuft, und einfach für Ihre viele Mühe, Planung und Organisation, die Sie in dieser für uns alle ungewöhnlichen Zeit leisten. Ganz ganz herzlichen Dank an Sie und ihre Kolleginnen und Kollegen vom ASG! Wir sind sehr glücklich, dass unser Sohn auf ihre Schule geht!"

 

 

"Ich hatte bis eben einen digitalen Elternstammtisch mit ca. 20 meiner Eltern. Abgesehen davon, dass es natürlich nicht halb so gesellig wie in Präsenz war, gab es in unglaublich breiter und geschlossener Form positives Feedback für den Start der digitalen Homeschoolingphase in unserer Klasse und am ASG. Unsere Bemühungen werden bei den Eltern gesehen, wertgeschätzt und gelobt. Auch die schnelle und gute Information und Kommunikation. Insbesondere Eltern mit Geschwisterkindern, die schon im vergangenen Jahr am ASG unterrichtet wurden, äußerten sich begeistert über die Entwicklung, die wir als Kollegium gemacht haben."

Bericht über einen ASG-Elternstammtisch im Januar 2021.

 

Wer denkt, dass nur der Unterricht online läuft, der täuscht sich. Nahezu alle Veranstaltungen sind auf die digitale Variante umgestellt worden: Lehrerkonferenzen, generell Absprachen jeglicher Art, Elternkontakte, Elternbeiratsitzung und vieles andere mehr. Und sogar das gesellige Beisammensein, was in der heutigen Zeit wichtiger ist denn je, findet zuhause und digital statt.